Katalog GES



Verdient - Unverdient: Der öffentliche Diskurs um die Erbschaftssteuer in Deutschland und Österreich

Trotz des erheblichen Einflusses der Vermögensvererbung auf die generationsübergreifende Fortschreibung sozialer Ungleichheit spricht sich sowohl in Deutschland als auch in Österreich eine Mehrheit der Bevölkerung gegen die Erbschaftssteuer aus. In diesem Beitrag untersuchen wir, wie Gegner... Full description

1st Person: Beckert, Jens
Additional Persons: Arndt, H. Lukas R.
Source: in: Berliner Journal für Soziologie (2017), Vol. 27 (2), p. 271-291
Type of Publication: Article
Published: 2017
Keywords: Erbschaftssteuer, Vermögensvererbung, Finanzsoziologie, Inhaltsanalyse, Österrreich, Deutschland, Online-Diskussion, Soziale Ungleichheit > Inheritance tax, Inheritance, Fiscal sociology, Content analysis, Austria, Germany, Online discussion, Social inequality > Droits de succession, Transmission du patrimoine, Sociologie de la finance, Analyse de contenu, Autriche, Allemagne, Discussion en ligne, Inégalité sociale
Online: Full text via publisher
Full text open access
  Search for full text
Summary: Trotz des erheblichen Einflusses der Vermögensvererbung auf die generationsübergreifende Fortschreibung sozialer Ungleichheit spricht sich sowohl in Deutschland als auch in Österreich eine Mehrheit der Bevölkerung gegen die Erbschaftssteuer aus. In diesem Beitrag untersuchen wir, wie Gegner und Befürworter der Steuer ihre jeweilige Position begründen, und ergründen so die Strukturen des Diskurses zur Erbschaftssteuer. Datengrundlage sind zwei Online-Diskussionen, die jeweils durch ausführliche Interviews zu dem Thema ausgelöst wurden. Insgesamt wurden 3573 Argumente inhaltsanalytisch codiert und ausgewertet. Die Ergebnisse bestätigen den Befund einer überwiegenden Ablehnung der Erbschaftssteuer. Die Auswertung der Positionsbegründungen gibt darüber hinaus jedoch Einblicke in die vielschichtigen Kontroversen, die sich mit der normativen und funktionalen Problematik dieser Steuer verbinden.
Despite the significant impact of inheritance on perpetuating social inequality from one generation to the next, a majority of Germans and Austrians are opposed to an inheritance tax. In the present contribution, we investigate how opponents and proponents of such a tax justify their respective positions in order to understand the structure of the discourse on this issue. The paper draws on our content analysis of 3573 arguments, expressed in two online debates that were both triggered by in-depth interviews on the topic. The results confirm that a majority rejects an inheritance tax. Yet beyond this finding, the analysis of the respective justifications offers insights into the complex controversies this tax and the normative and functional questions it poses give rise to.
En dépit de l’influence considérable de la transmission du patrimoine sur la reproduction des inégalités sociales entre générations, une majorité de la population allemande et autrichienne est opposée aux droits de succession. Cet article étudie la manière dont partisans et opposants aux droits de succession justifient leur position et examine ainsi les structures du débat sur la question. Il s’appuie sur une analyse du contenu de 3573 arguments exprimés sur deux forums de discussion en ligne qui ont été choisis à la suite d’entretiens approfondis sur le sujet. Les résultats obtenus confirment la thèse d’un rejet majoritaire des droits de succession. L’analyse des justifications proposées donne en outre un aperçu de la complexité des débats sur les problèmes normatifs et fonctionnels liés aux droits de succession.
Physical Description: 21 p.

Similar Items

Cannot find similar records

Library Services

Search Options

Quick links

Orientation